elblogo


Disclaimer...

Jaja, Disclaimer, eine echte Mode ist das geworden auf deutschsprachigen Websites. Man kann ja auch keinem was vorwerfen, woher soll man all die Paragraphen, Fallstricke, Gesetzestexte kennen? Wer hat dafür schon Zeit. Jedenfalls scheint es Quatsch zu sein und darüber sind schon andere gestolpert, wie Ihr gerne hier nachlesen könnt.
Für den Fall der Fälle könnt Ihr hier dann doch einen allgemeinen Haftungsausschluss nachlesen. Natürlich habe ich mich echt und ehrlich bemüht nur gute, brauchbare und vor allem rechtlich einwandfreie Links zu benutzen. Da sich aber nichts schneller ändert als das www, kann ich nie für nix 100% garantieren...

Zu dieser homepage: Sie wurde 100% per Hand mit Ulli Meybohms html editor phase5 geschrieben und seit ich mir diese Domain www.elborn.de im Juni 2000 sicherte zigmal überarbeitet, erweitert, verschlimmbessert. Ich habe versucht sie möglichst für alle Systeme und Browser zu optimieren - da aber nur ein kleines privates Projekt, gibt es natürlich Grenzen. Noch immer lasse ich sie bei strato hosten, teils aus Faulheit, teils weil es unter dem Strich für den Preis auch wirklich gut läuft. Einzig selbstgeschriebene cgi-scripte würde ich ganz gern einsetzen können, doch mein erster Versuch für mein inzwischen eingestelltes Radsportprojekt mit einem speziellen Hoster scheiterte kläglich - der Hoster wurde geschlossen: ein bisserl Geld, eine Domain und vor allem eine Menge Arbeit waren futsch.

just a skull Tja, naja, was wird hier so benutzt? Also die Seiten bauen alle auf css-files auf, sind ansonsten plain html mit einigen JavaScript-Einlagen hie und da (leuchtende Buttons, ...), das ein oder andere sinnlose Flashelement kann Euch begegnen, garantiert aber ohne wichtige Funktionen, es gibt ja nichts schlimmeres als komplett auf Flash aufbauende Sites, bei denen man plötzlich weder vor noch zurück kommt. Ab und an könnte auch ein Java-Applet lauern - das ist nunmal Möglichkeit Nummer 1 im Studium erstellte Programme (oft eh in Java) der Welt zu präsentieren. Und so gefährlich ja nun auch nicht. ;-)


Design and © 2006 by Martin Sommerfeld